Haupt / Analysen

Was sind Triglyceride, normale Spiegel, Gründe für den Anstieg, wie zu reduzieren

Atherosklerose entsteht, wenn der Fettstoffwechsel gestört ist: Cholesterin und Triglyceride. Während die Rolle des ersteren bei der Entwicklung von Atherosklerose klar ist, ist über das letztere viel weniger bekannt. Triglyceride: Was es ist, wie oft es notwendig ist, ihren Spiegel zu kontrollieren, warum sich die Konzentration an neutralen Fetten ändert, wie man damit umgeht.

Triglyceride - was ist das?

Triglyceride (TGs, Triacylglycerine, TAGs, Triacylglyceride oder neutrale Fette) sind eine Art Lipid, das der Körper in überschüssigen Kalorien speichert. Ihre Molekülstruktur: Glycerin, drei Fettsäuren. Die meisten Nahrungslipide sind auch neutrale Fette..

Der Triglyceridspiegel steigt nach den Mahlzeiten immer an. Alle Lebensmittelkalorien, die derzeit nicht verarbeitet werden können, werden vom Körper in neutrale Fette umgewandelt - den Hauptbestandteil des Fettgewebes. Diese Speicher werden zwischen den Mahlzeiten für Energie verbraucht. Wenn die Menge der aufgenommenen Kalorien den Bedarf des Körpers übersteigt, steigt der Gehalt an neutralen Fetten - es entsteht eine Hyperlipidämie.

Triglyceride können nicht alleine im Blut bleiben. Andernfalls würden ihre Fetttröpfchen die Gefäße verstopfen. Daher bindet jedes Triglyceridmolekül an ein Protein. So entsteht ein Lipoprotein. Chylomikronen sind für den Transport von essbaren neutralen Fetten verantwortlich, und Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte (VLDL) sind hauptsächlich für den weiteren Metabolismus verantwortlich..

Hohe Triglyceridspiegel sind einer der Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Darüber hinaus ist der Grund für dieses Muster nicht vollständig verstanden. Bestimmte Faktoren tragen zur Hypertriglyceridämie bei und erhöhen auch die Wahrscheinlichkeit, kardiovaskuläre Pathologien zu entwickeln:

  • eine Diät, die einen Überschuss an einfachem Zucker und gesättigten Fetten enthält;
  • inaktiver Lebensstil;
  • Fettleibigkeit;
  • Rauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Diabetes mellitus;
  • Nierenerkrankung.

TG-Pegelregelung

Um die Konzentration neutraler Fette zu überwachen, sollten regelmäßig Blutuntersuchungen durchgeführt werden. Hypertriglyceridämie ist nicht mit bestimmten Symptomen verbunden. Eine Erhöhung der Triglyceridkonzentration wirkt sich lange Zeit in keiner Weise auf das Wohlbefinden einer Person aus. Zu diesem Zeitpunkt kann ein Anstieg des Niveaus an neutralen Fetten nur zufällig während der Abgabe eines geplanten Lipidprofils festgestellt werden.

Um die Konzentration an neutralen Fetten zu bestimmen, wird Blut aus einer Vene entnommen. Die Analyse erfolgt morgens von 8 bis 10 Stunden. Vor dem Studium müssen Sie:

  • Trinken Sie keinen Tag vor der Aufnahme des Lipidprofils Alkohol.
  • eine Fastenkost für 12-14 Stunden einhalten;
  • Vermeiden Sie emotionale und körperliche Anstrengungen. Rauchen Sie keine Stunde vor der Blutentnahme.

Normale Triglyceridspiegel

Die Konzentration an neutralen Fetten ändert sich mit dem Alter und unterscheidet sich zwischen Männern und Frauen. Die Triglyceridspiegel können von Labor zu Labor variieren. Dies ist auf die Verwendung verschiedener Reagenzien und Techniken zurückzuführen.

TG: die Norm bei Männern

Während des gesamten Lebens eines Mannes steigt der Triglyceridspiegel allmählich an. Wenn die Konzentration der neutralen Fette zunächst geringer ist als die der Frauen, ändert sich die Situation im Alter von 20 bis 25 Jahren..

Tabelle 1. Die Norm von Triglyceriden im Blut von Männern unterschiedlichen Alters.

Alter JahreTG, mmol / l
TG: die Norm bei Frauen

Bei Frauen bleibt die Konzentration an neutralen Fetten bis zu den Wechseljahren in etwa auf dem gleichen Niveau und steigt dann rasch an. Die Konzentration an neutralen Fetten steigt während der Schwangerschaft vorübergehend an. Dies ist ein absolut normaler Prozess. Ihr Niveau normalisiert sich bald nach der Geburt des Kindes wieder..

Tabelle 2. Norm der Triglyceride im Blut von Frauen unterschiedlichen Alters.

Alter JahreTG, mmol / l
5-100,40-1,24
10-150,42-1,48
15-200,44-1,48
20-250,41-1,48
25-300,42-1,63
30-350,44-1,70
35-400,45-1,99
40-450,51-2,16
45-500,52-2,42
50-550,59-2,63
55-600,62-2,96
60-650,63-2,70
65-700,68-2,71

Ursachen für erhöhte Triglyceride

Wenn der Triglyceridspiegel erhöht ist, bedeutet dies, dass die Person einem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ausgesetzt ist. Ein weiterer Grund ist eine Reihe von Erkrankungen, die mit einer Hypertriglyceridämie einhergehen:

  • eine Diät, die reich an Zucker, verdaulichen Kohlenhydraten und gesättigten Fetten ist;
  • ischämische Herzerkrankung;
  • Herzinfarkt;
  • Pankreatitis;
  • chronisches Nierenversagen;
  • nephrotisches Syndrom;
  • rauchende Menschen;
  • Diabetes Mellitus;
  • Glykogenose;
  • Hypodynamie;
  • Alkoholismus;
  • Down-Syndrom;
  • Anorexia nervosa;
  • Einnahme von Betablockern, Diuretika, Interferon, Retinol, Katecholaminen, Cyclosporin, Diazepam, Östrogenen, Miconazol.

Ursachen für niedrige Triglyceride

Wenn eine Blutuntersuchung eine Abnahme des Triglyceridspiegels ergab, bedeutet dies, dass die Person entweder lange gefastet hat oder an einer der folgenden Krankheiten leidet:

  • Hyperparathyreoidismus;
  • Hyperthyreose;
  • Malabsorptionssyndrom;
  • chronisch obstruktive Lungenerkrankung.

Eine Abnahme der Konzentration an neutralen Fetten kann zur Aufnahme von Ascorbinsäure, Gestagenen, Cholestyramin und Heparin führen.

Wie man den Triglyceridspiegel im Blut senkt

Wenn nach den Ergebnissen der Analyse Ihre Triglyceride erhöht sind, bedeutet dies, dass Sie zunächst Ihren Lebensstil analysieren müssen. Häufige Ursachen sind ungesunde Ernährung, geringe körperliche Aktivität, Rauchen und Cholesterinmissbrauch. Die Beseitigung dieser Faktoren senkt den Triglyceridspiegel. Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen, greifen sie auf eine medikamentöse Behandlung zurück. Lipidsenkende Medikamente werden Menschen mit einer hohen Konzentration an neutralen Fetten verschrieben, die das Risiko haben, kardiovaskuläre Pathologien zu entwickeln.

Lebensweise

Schlechte Gewohnheiten loszuwerden kann helfen, die Konzentration neutraler Fette zu reduzieren. Zunächst müssen Sie mehr bewegen. Nur 30 Minuten tägliches zügiges Gehen reichen aus, um den Triglyceridspiegel spürbar zu senken. Gehen Sie die Treppe hinauf, gehen Sie eine Bushaltestelle und gehen Sie in der Mittagspause 15 Minuten. Auf diese Weise können Sie Ihre Aktivität auf subtile Weise steigern. 2-3 Trainingseinheiten pro Woche für 45-60 Minuten reduzieren den Triglyceridspiegel noch deutlicher.

Das Abnehmen ist auch ein wichtiger Punkt, um die Konzentration neutraler Fette zu normalisieren. Wenn Sie das Körpergewicht um 5-10% reduzieren, können Sie den Triglyceridspiegel um 20% senken.

Diät

Der Triglyceridspiegel im Blut wird niemals erreicht, wenn die Ernährung nicht korrekt ist. Selbst die Einnahme von Triglycerid senkenden Medikamenten erfordert eine Diät. Das Beste daran ist, dass es keine signifikanten Opfer von einer Person erfordert, eine vollständige Ablehnung ihrer Lieblingsspeisen, außer für Fast Food. Mit der richtigen Ernährungsplanung können Sie sowohl lecker als auch gesund essen..

Es sind einige einfache Regeln erforderlich, um den neutralen Fettgehalt zu normalisieren:

  • Reduzieren Sie Ihre Zuckeraufnahme. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die Zucker auf 10% ihrer täglichen Kalorien begrenzen, niedrigere Triglyceridspiegel haben. In Teelöffeln sind dies nicht mehr als 9 TL. für Männer und 6 TL. für Frauen, einschließlich "versteckter" Zucker, der reich an Süßigkeiten, zuckerhaltigen Getränken und Säften ist.
  • Beschränken Sie sich auf Fruktose. Sehr oft, wenn man Zucker ablehnt, beginnt eine Person, den Mangel an Süßem mit Früchten, Trockenfrüchten und Fruktosesirupen auszugleichen. Überschüssiges Essen ist gefährlich mit überschüssigen Kalorien. Dies gilt für Sirupe, Rosinen, Datteln. Fruktose ist auch ein einfacher Zucker. Mit einem Überschuss an Produkten, die es enthalten, entwickelt sich eine Hypertriglyceridämie. Die empfohlene Menge beträgt weniger als 50 g / Tag.
  • Behalten Sie die Menge der leicht verdaulichen Kohlenhydrate im Auge. Reis, Kartoffeln, Mehlprodukte und Nudeln sind verfügbare Kalorien, die in Triglyceride umgewandelt werden. Wenn diese Lebensmittel dominieren, wird die Konzentration an neutralen Fetten erhöht.
  • Wählen Sie fettarme Lebensmittel. Es hat sich als unwirksam erwiesen, fettfreie Lebensmittel zu verwenden, um die Konzentration neutraler Fette zu verringern. Moderne Ärzte raten davon ab, fetthaltige Lebensmittel zu überbeanspruchen, aber auch die Fettaufnahme nicht aufzugeben. Bei Hypertriglyceridämie beträgt der optimale Lipidgehalt 25-35% der täglichen Kalorienaufnahme.
  • Achten Sie auf die Qualität Ihrer Fette. Lipide sind eine große Klasse chemischer Verbindungen. Einige von ihnen sind nützlicher als andere. Sie müssen Ihre Aufnahme von gesättigten Fettsäuren minimieren. Fast Food, gebratenes, rotes Fleisch, tierisches Fett, Butter, Kokosöl, Palmöl und fettiger Käse sind die Hauptquellen für ungesunde Fette. Sie müssen auch die Menge an Transfett kontrollieren. Es gibt viele von ihnen in Margarine, Fast Food, Snacks. Gesunde Fette sind mehrfach ungesättigt. Es gibt viele davon in pflanzlichen Ölen. Sie können aber auch nicht missbraucht werden, da diese Lebensmittel sehr kalorienreich sind..
  • Vergessen Sie nicht die drei Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren, zu denen Eicosapentaensäure (EPA), Docosahexaensäure (DHA) und Alpha-Linolensäure (ALA) gehören, senken den Triglyceridspiegel. Aus diesem Grund sollten sie in jeder Ernährung vorhanden sein. Um dies zu tun, müssen Sie Fisch essen, insbesondere seine fetthaltigen Sorten, Chiasamen, Nüsse.
  • Begrenzen Sie Alkohol. Selbst moderater Alkoholkonsum erhöht den Triglyceridspiegel. Daher ist es für Menschen mit Hypertriglyceridämie ratsam, den Alkohol vollständig aufzugeben..

Triglyceridsenkende Medikamente

Wenn die Diät, schlechte Gewohnheiten loszuwerden, keine Ergebnisse brachte, werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die die Konzentration neutraler Fette normalisieren. Es gibt verschiedene Klassen von lipidsenkenden Arzneimitteln:

  • Fibrate;
  • eine Nikotinsäure;
  • Statine;
  • ungesättigten Fettsäuren.

Fibrate

Fibrinsäurederivate sind am wirksamsten bei der Verringerung der Triglyceridspiegel. Durch ihre Verwendung kann der Gehalt an neutralen Fetten um 20-55% gesenkt werden. Am häufigsten verschreiben Ärzte Fenofibrat an Patienten. Seine molekulare Struktur ermöglicht die Verwendung des Arzneimittels in Verbindung mit anderen lipidsenkenden Arzneimitteln. Seltenere Medikamente - Bezafibrat, Ciprofibrat.

Fibrate werden nicht zur Behandlung von Patienten verwendet mit:

  • Erkrankungen der Leber, Nieren mittlerer Schwere;
  • Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Arzneimittel;
  • Störungen der Gallensekretion;
  • Alkoholismus;
  • Minderjährige.

Bezafibrat, Ciprofibrat sollte schwangeren Frauen nicht verabreicht werden. Die Verwendung von Fenofibrat ist in Ausnahmefällen zulässig.

Zu den Nebenwirkungen bei der Einnahme von Fibraten gehören:

  • allgemeine Schwäche;
  • Entzündung der Leber;
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse;
  • Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle, gefährlich durch die Entwicklung einer Gallensteinkrankheit (Präparate von 1-2 Generationen);
  • Gase;
  • Arrhythmien;
  • erektile Dysfunktion;
  • Lichtempfindlichkeit;
  • Nierenversagen;
  • Muskelerkrankungen (Myositis, Myopathien, Rhabdomyolyse).

Eine Nikotinsäure

Hohe Niacin-Dosen können helfen, den Triglyceridspiegel zu senken. Es ist besser bekannt als Vitamin B3 oder PP. Durch die Einnahme von Nikotinsäurepräparaten kann der Triglyceridspiegel um 20-35% gesenkt werden.

Vitamin B3 wird nicht verschrieben für Personen mit:

  • Exazerbationen von Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren;
  • Glaukom;
  • Gicht;
  • Typ-2-Diabetes mit instabilem Zucker;
  • Blutgerinnungsstörungen (Hämophilie);
  • Alkoholismus;
  • akute Lebererkrankung;
  • Kinder unter zwei Jahren.

Nikotinsäuremedikamente werden selten verschrieben, um Triglyceride zu senken. Dies ist auf die hohe Prävalenz von Nebenwirkungen zurückzuführen, die bei 4 von 5 Patienten auftreten..

Mögliche Komplikationen bei der Einnahme von Nikotinsäure:

  • Juckreiz;
  • Rötung von Gesicht, Hals;
  • Übelkeit;
  • Erkältungssymptome;
  • Schwindel;
  • allgemeine Schwäche;
  • Nierenversagen;
  • Heiserkeit;
  • periphere Ödeme;
  • hoher Zucker;
  • Leberschaden;
  • Verlust von Appetit;
  • starke Muskelschmerzen;
  • teilweise oder vollständige Blindheit;
  • eine Tendenz zu Blutergüssen.

Statine

Beeinflussen den Triglyceridspiegel mäßig. Die häufigsten Medikamente in dieser Gruppe sind Simvastatin, Atorvastatin, Rosuvastatin, Pitavastatin. Zur wirksameren Reduktion neutraler Fette werden Statine zusammen mit Fibraten verschrieben.

Die Verwendung von Statinen ist kontraindiziert bei:

  • individuelle Überempfindlichkeit;
  • akute Lebererkrankungen;
  • Myopathien;
  • Schwangerschaft;
  • Stillzeit;
  • Krankheiten im Zusammenhang mit Milchzuckerunverträglichkeiten;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • Minderjährige (die meisten Drogen).

Am häufigsten klagen Patienten, die Statine einnehmen, über Kopfschmerzen, Gelenk-, Muskelschmerzen, Schwäche, Erkältungssymptome, Verstopfung, Gas, Allergien und hohen Zuckergehalt. Seltenere Komplikationen:

  • Schlafstörungen;
  • Schwindel;
  • teilweise oder vollständige Amnesie;
  • Hepatitis;
  • Pankreatitis;
  • Nierenversagen;
  • Hautkrankheiten;
  • Myopathie;
  • Rhabdomyolyse;
  • Verletzung der Empfindlichkeit;
  • Quinckes Ödem.

Ungesättigten Fettsäuren

Sie haben die schwächste Wirkung, aber auch die mildesten, seltenen Nebenwirkungen. Omega-3-Fettsäuren sind in Fischöl enthalten. Es kann eingenommen werden, um hohe Triglyceridspiegel zu verhindern. Zur Behandlung wird empfohlen, hochgereinigte Gallensäurepräparate zu verwenden: Omacor, Doppelherz Omega-3, OmegaTrin, Omeganol, Solgar.

Ungesättigte Fettsäurepräparate werden nicht verschrieben:

  • schwangere Frau;
  • Stillen;
  • mit Hyperchylomikronämie.

Mögliche Nebenwirkungen:

  • Dyspepsie;
  • allergische Reaktionen;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Perversion des Geschmacks;
  • Leberpathologie;
  • hoher Zucker;
  • niedriger Druck;
  • Leukozytose.

Prävention hoher Triglyceridspiegel

Triglyceridspiegel sind einer der Marker für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Um eine Hypertriglyceridämie zu verhindern, müssen Risikofaktoren für die Entwicklung der Krankheit ausgeschlossen werden.

  • Rauchen aufhören;
  • die Menge an Alkohol minimieren;
  • Überarbeitung der Ernährung gemäß den Empfehlungen des Artikels;
  • trainieren;
  • Nehmen Sie alle 4-6 Jahre ein Lipidprofil.

Menschen mit Verwandten mit früher koronarer Herzkrankheit, Herzinfarkt und Schlaganfall sollten besonders auf ihre Gesundheit achten. Sie müssen häufiger auf Triglyceride sowie andere Lipidfraktionen getestet werden. Wenn die Ursache der Hypertriglyceridämie eine systemische Erkrankung ist, muss sie behandelt werden.

Triglyceride im Bluttest

11 Minuten Autor: Lyubov Dobretsova 1131

  • Was sind Triglyceride??
  • Analyse auf Triglyceride
  • Wenn eine Diagnose erforderlich ist?
  • Normale Indikatoren
  • Veränderungen der Indikatoren bei Erwachsenen
  • Wie man den Gehalt eines Stoffes normalisiert
  • Traditionelle Medizin
  • Fazit
  • Ähnliche Videos

Die Möglichkeiten der Labordiagnostik sind heute sehr groß, so dass Sie alle Bestandteile des menschlichen Körpers sowie die Merkmale der darin ablaufenden Stoffwechselprozesse sorgfältig untersuchen können..

Für die meisten Menschen, die keine Spezialisten für Medizin sind, ist es schwer vorstellbar, was diese oder jene Indikatoren bedeuten. Was sind beispielsweise Triglyceride in einem biochemischen Bluttest und was kann passieren, wenn sich ihr Inhalt ändert?.

Was sind Triglyceride??

Fast das gesamte Fettgewebe des menschlichen Körpers besteht aus Triglyceriden. Diese organischen Verbindungen sind die Hauptquelle und der Akkumulator von Energie und die häufigste Art von Lipiden (Fetten). Triglyceride (TG) gelangen meist zusammen mit der Nahrung in den Körper, aber die Leber liefert auch ihre Synthese und verarbeitet andere lebensspendende Verbindungen wie Kohlenhydrate und Proteine.

Ein erheblicher Teil von TG ist im Fettgewebe konzentriert, aber eine bestimmte Menge davon befindet sich im Blut und versorgt die Muskelstrukturen mit Energie. Nach dem Essen steigt der Triglyceridspiegel an, weil der Körper Energie, die zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht benötigt wird, in Fettgewebe umwandelt.

Die Aufnahme von TG erfolgt im Darm und sie werden durch den Blutkreislauf in Reserve gespeichert. Zwischen den Mahlzeiten werden diese Verbindungen verbrannt, wodurch die für die Bedürfnisse des menschlichen Körpers notwendige Energie freigesetzt wird. Da sich TGs nicht in Wasser auflösen können, werden sie mit Proteinen mit dem Blutkreislauf transportiert und bilden Komplexe, die als Lipoproteine ​​bezeichnet werden.

Letztere sind in mehrere Sorten unterteilt, die durch die in ihrer Zusammensetzung enthaltenen Anteile bestimmt werden. Dazu gehören die folgenden:

  • VLDL - Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte;
  • LDL - Lipoprotein niedriger Dichte;
  • HDL - High Density Lipoprotein.

Der größte Teil der TG wird von VLDL transportiert.

Es gibt auch mehrere Faktoren, die laut Wissenschaftlern zu solchen Krankheiten führen können - Übergewicht, verminderte körperliche Aktivität, Alkoholmissbrauch, Rauchen und Diabetes. Darüber hinaus erhöhen hohe TGs die Wahrscheinlichkeit einer akuten Pankreatitis - einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse - erheblich..

Analyse auf Triglyceride

Um die Menge an Triglyceriden zu bestimmen, wird ein biochemischer Bluttest durchgeführt - das venöse Material wird untersucht. Die Analyse selbst wird direkt nach der kolorimetrischen photometrischen Methode durchgeführt. Die TG-Spiegel werden anhand einer umfassenden Cholesterinstudie ermittelt.

Die diagnostischen Ergebnisse zeigen das Vorhandensein von Stoffwechselstörungen, die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Atherosklerose oder akuter Pankreatitis. Damit die Ergebnisse der Studie zuverlässig sind, sollte der Patient mehrere einfache Empfehlungen befolgen:

  • 12 Stunden vor dem Eingriff nicht essen,
  • physische und psycho-emotionale Überlastung pro Tag ausschließen;
  • Rauchen Sie keine halbe Stunde vor der Probenahme von Biomaterial.

Wenn möglich, kann der Prüfling 20 bis 30 Minuten früher ins Labor kommen, um vor dem Test ruhig zu sitzen und sich zu entspannen.

Wenn eine Diagnose erforderlich ist?

Die Hauptziele der Analyse auf Triglyceride und Cholesterin (CS) sind die folgenden zwei:

  • Bewertung des Risikos von Problemen mit Herz und Blutgefäßen, insbesondere Arteriosklerose (Bildung von Plaques in den Gefäßen, die Hindernisse schaffen und die Qualität des Blutflusses verringern oder das Lumen des Gefäßes vollständig blockieren können).
  • Überwachung der Wirksamkeit einer Diät auf der Grundlage der Reduzierung tierischer Fette sowie Überwachung der Blutfette nach Einnahme von Arzneimitteln, die den TG- und Cholesterinspiegel senken.

Die Studie wird erforderlich, wenn eine Analyse des Gesamtcholesterins (Cholesterin) oder als Teil eines Lipidprofils (eine Untersuchung der Blutfettwerte) durchgeführt wird. Parallel dazu wird am häufigsten die Untersuchung des Gehalts an HDL-C, LDL-C, VLDL-C und des Atherogenitätskoeffizienten durchgeführt.

Es ist auch erforderlich, TG und CS während routinemäßiger Vorsorgeuntersuchungen mindestens einmal im Jahr oder öfter (mehrmals im Jahr) regelmäßig zu überprüfen, wenn eine Person eine Diät mit einem geringen Anteil an tierischen Fetten befolgt. Gleiches gilt für den Fall, dass der Patient Medikamente einnimmt, die die Konzentration von TG und Cholesterin im Serum senken können.

In solchen Fällen wird regelmäßig überprüft, ob das Zielniveau der getesteten Verbindungen erreicht wurde, was sich wiederum direkt auf die Verringerung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auswirkt. Es ist sehr wichtig, die TG bei Diabetes mellitus zu überwachen, da Änderungen des Glukosespiegels häufig zu einem Anstieg führen.

Darüber hinaus ist eine Untersuchung erforderlich, wenn einer oder mehrere der folgenden Faktoren vorliegen, die zur Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen:

  • schlechte Gewohnheiten, insbesondere Rauchen und Alkohol;
  • Alter (Frauen über 55, Männer über 45);
  • Bluthochdruck (von 140/90 oder mehr);
  • hoher Cholesterinspiegel oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Familienmitgliedern (Herzinfarkt oder Schlaganfall bei nahen weiblichen Verwandten bis 65 Jahre und männlichen Verwandten bis 55 Jahre);
  • Diabetes mellitus, ischämische Herzkrankheit (IHD), Schlaganfall oder Herzinfarkt;
  • übermäßige Mengen an Nahrungsmitteln mit hohem Anteil an tierischen Fetten essen;
  • Übergewicht, verminderte körperliche Aktivität.

Wenn die Familie in jungen Jahren Fälle von hohem Cholesterinspiegel oder Herzerkrankungen registriert hat, wird den Kindern empfohlen, die erste Analyse auf TG und CS spätestens im Alter von 2 bis 10 Jahren durchzuführen.

Normale Indikatoren

Die Norm des Triglyceridgehalts hängt wie die meisten biochemischen Parameter direkt von den Geschlechts- und Altersmerkmalen des Probanden ab..

Frauen

Bei Frauen steigt die Konzentration von TG ungefähr alle fünf Lebensjahre allmählich an, und nach 45 steigt ihr Gehalt schneller an. Darüber hinaus haben sie im Vergleich zu den Vertretern der starken Hälfte der Menschheit niedrigere Werte für diesen Indikator. Obwohl dieser Unterschied nach 55 Jahren weniger spürbar wird und mit 70 Jahren praktisch verschwindet. In dieser Lebensspanne überschreitet die zulässige Untergrenze sogar das für Männer entsprechende Niveau.

Bei schwangeren Frauen werden häufig erhöhte Triglyceride festgestellt, was auf die Umstrukturierung ihres Hormonspiegels zurückzuführen ist. Dieser Zustand gehört nicht zu pathologischen und in den meisten Fällen bei gesunden Patienten, nachdem sich die Geburt wieder normalisiert hat..

Männer

Bei Männern sind die zulässigen TG-Werte im Blut im Vergleich zu Frauen leicht erhöht. Darüber hinaus ändern sich ihre Grenzen auch alle fünf Jahre. In jungen und älteren Jahren zeigen beide Geschlechter einen signifikanten Unterschied zwischen den Normindikatoren und im Intervall von 30 bis 45 Jahren 1,8 bis 2 Mal. Die untere zulässige Grenze ändert sich im Altersintervall von 55 bis 70 Jahren nicht, während die obere nach 50 Jahren allmählich abnimmt.

Für Erwachsene werden mehrere TG-Werte bestimmt, anhand derer der Arzt den Grad der Gefährdung ihrer Gesundheit beurteilen kann. Die Indikatoren werden in Mikromol pro Liter (mmol / l) gemessen und sind:

  • akzeptabel (akzeptabel) - bis zu 1,70;
  • Limit (Borderline) - 1,70–2,20;
  • erhöht - 2,30-5,60;
  • sehr hoch - 5,7 oder mehr.

Die Norm der TG bei Kindern wird ab dem Säuglingsalter festgelegt. Bei Neugeborenen und Kindern, die etwas älter sind, unterscheiden sich die zulässigen Werte nicht, dh bei Jungen und Mädchen sind sie gleich. Ihr Gehalt hat folgende Grenzen: 1 Monat - 0,20-0,87 mmol / l, bis zu 1 Jahr - 0,38-0,94. Später ändern sich die Normalwerte je nach Geschlecht des Kindes..

Die zulässigen TG-Werte bei Kindern beiderlei Geschlechts steigen mit dem Alter, während die Norm für Mädchen höher ist als für Jungen. Es ist zu beachten, dass der Triglyceridspiegel im Blut von Kindern häufig die normalen Werte überschreitet. Die Gründe für die Erhöhung können folgende sein:

  • Fettleibigkeit ist der häufigste Faktor, der durch einen oder mehrere Aspekte gleichzeitig verursacht wird. Übermäßiger Verzehr von Lebensmitteln, die viel Fett enthalten, wie Cracker, Pommes, Nüsse, McDonald's-Lebensmittel, wodurch das Kind schnell an Übergewicht zunimmt.
  • Geringe körperliche Aktivität (Mangel an regelmäßigen Spaziergängen, Sport, Wandern usw.).
  • Erbliche oder angeborene Anomalien, die zu Störungen des Fettstoffwechsels führen. Wenn nahe Verwandte Fälle eines Anstiegs der TG-Konzentration hatten, steigt die Wahrscheinlichkeit eines solchen Zustands bei Kindern signifikant an..
  • Endokrine Pathologien (Schilddrüsenerkrankungen), die zu Störungen des Fettstoffwechsels führen.
  • Down-Syndrom.

Wenn ein Baby an Hypertriglyceridämie leidet, dh an einer Erkrankung, bei der die Triglyceride im Blut erhöht sind, sollte eine gründliche Untersuchung durchgeführt werden. Es ist notwendig herauszufinden, warum der Gehalt dieser Verbindungen gestiegen ist, und alle geeigneten Maßnahmen zu ergreifen. In jedem Fall muss das Baby eine Diät machen und eine Gewohnheit der richtigen Ernährung entwickeln..

Wenn ein Kind bereits 10 Jahre oder älter ist, die empfohlene Ernährung jedoch nicht den erwarteten Effekt erzielt, dh nicht zur Senkung des TG-Spiegels beiträgt, werden ihm Statine verschrieben. Die Wirkung dieser Medikamente zielt darauf ab, die Produktion von Cholesterin sowie dessen Gehalt im Serum zu reduzieren. Die gleichen Medikamente werden für Kinder verschrieben, bei denen die Konzentration von TG von Geburt an erhöht ist..

Ein Anstieg des Triglyceridspiegels bei einem Kind ist eine starke Gesundheitsbedrohung. Im Erwachsenenalter können solche Abweichungen nicht nur zu verschiedenen Krankheiten führen, sondern auch zu psychischen Problemen, die mit Übergewicht verbunden sind. Kinder mit solchen Abweichungen von der Norm sollten mindestens einmal im Monat eine Studie durchführen..

Wenn der Arzt der Verletzung des Triglyceridspiegels im Blut keine Bedeutung beimisst, sollten die Eltern verstehen, dass das Kind einen gestörten Fettstoffwechsel hat, und der erste Schritt besteht darin, es auf Diät zu setzen. Für einige Zeit müssen Sie beobachten, ob die Diät zu Ergebnissen führt, und ständig auf der Hut sein, da die Vorbeugung von Krankheiten viel einfacher und schmerzloser ist als eine komplexe und langfristige Behandlung.

Veränderungen der Indikatoren bei Erwachsenen

Eine Erhöhung der TG-Konzentration bietet dem Arzt die Möglichkeit zu vermuten, dass der Patient die folgenden Probleme hat:

  • Bluthochdruck, Gicht, Hyperkalzämie;
  • Hirnthrombose, Atherosklerose;
  • die Gefahr eines Myokardinfarkts, Diabetes mellitus;
  • chronisches Nierenversagen;
  • akute oder chronische Pankreatitis;
  • Leberzirrhose und Virushepatitis, Alkoholismus;
  • Entzündungsprozesse in den Nieren, die zum nephrotischen Syndrom führen.

Hohe Triglyceridspiegel können zu vielen verschiedenen Krankheiten führen, daher ist eine Korrektur erforderlich. Die Liste möglicher Pathologien, die den TG-Spiegel erhöhen können, ist unglaublich umfangreich, was bedeutet, dass fast alle inneren Organe abgedeckt werden können..

Die beschriebenen Verbindungen können mit der Aufnahme verschiedener Sexualhormone und oraler Kontrazeptiva zunehmen. Ein Anstieg der TG wird auch häufig bei Frauen während der Geburt eines Kindes beobachtet. Eine Abnahme des Triglyceridgehalts oder der Hypotriglyceridämie hat keinen besonderen diagnostischen Wert und kann in folgenden Fällen beobachtet werden:

  • mit Hyperthyreose;
  • Myasthenia gravis;
  • Verbrennungen, Verletzungen;
  • Hirninfarkt;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • chronische Lungenerkrankung;
  • erbliche Hypolipoproteinämie;
  • Malabsorption im Darm.

Darüber hinaus treten niedrige TG-Werte bei unzureichender Ernährungsqualität, vollständiger Abstoßung von Fetten oder zu wenig Inhalt in der Ernährung auf..

Wie man den Gehalt eines Stoffes normalisiert

Eine Diät funktioniert nicht immer und der Triglyceridspiegel sinkt im Allgemeinen nicht. Dies kann bei älteren Menschen der Fall sein, denen es schwer fällt, sich auf Junk Food zu beschränken oder sie zu zwingen, sich aktiv am Sportunterricht zu beteiligen. Dann müssen Sie sich der medikamentösen Therapie zuwenden und Medikamente einnehmen, die helfen, den TG-Spiegel zu senken. In solchen Fällen sind die folgenden am effektivsten.

Statine sind Medikamente, die die Produktion von Cholesterin in der Leber reduzieren, wodurch es im Blut abfällt. Dank dieser Medikamente ist es möglich, das Risiko von Herzinfarkten zu verringern und das Leben vieler Patienten zu verlängern. Fibrate (Derivate). Diese Medikamente sind wirksamer als Statine und sie sind für die Stabilisierung des Lipidstoffwechsels verantwortlich, indem sie die Aktivität der Lipoproteinlipase (eines Enzyms vom Typ der Lipasen) erhöhen..

Nikotinsäure (Niacin) ist ein Vitamin und beteiligt sich an den meisten Redoxreaktionen des Stoffwechsels, an der Synthese von Enzymen, Stoffwechselprozessen von Fetten und Kohlenhydraten. Omega-3-Fettsäuren sind ein schneller Weg, um den TG-Spiegel zu senken. Dies sind klare Fischölkapseln, die in jeder Apotheke erhältlich sind.

Es versteht sich, dass dies wie alle Medikamente auch nicht missbraucht werden sollte, da es in großen Mengen das Blut verdünnen, den Blutdruck und den Glukosespiegel senken und manchmal die Psyche destabilisieren kann.

Traditionelle Medizin

Bevor Sie abnormale Triglyceride mit Medikamenten behandeln, die unerwünschte Nebenwirkungen verursachen können, sollten Sie die traditionelle Medizin ausprobieren. Die folgenden werden am häufigsten verwendet.

Safttherapie. Zitronen- und Rübensaft gelten seit langem als wirksame Volksheilmittel. Es ist sehr einfach, sie zuzubereiten: Drücken Sie den Saft einer halben Zitrone in einen halben Liter heißes Wasser, rühren Sie gut um und trinken Sie 2-3 mal am Tag. Zitronensaft kann auch zu Gemüsesalaten hinzugefügt oder durch ein beliebiges Dressing ersetzt werden. Frisch zubereiteter Rote-Bete-Saft sollte 2 Wochen, 100 g 2-mal täglich (morgens und abends) eingenommen werden..

Infusionen. 25 g Johanniskraut, 20 g Schafgarbe und 5 g Berg-Arnika-Blüten mischen, kochendes Wasser einschenken und eine Stunde ruhen lassen. Die resultierende Infusion sollte den ganzen Tag über in kleinen Portionen mindestens einen Monat lang eingenommen werden..

Sanddornöl - gilt als universelles Mittel, das viele pathologische Zustände lindern kann. Es normalisiert auch die TG-Werte. Sie müssen Sanddornöl 1 Teelöffel eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.

Fazit

All dies weist darauf hin, wie wichtig es ist, eine ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil zu befolgen. Das Befolgen dieser einfachen Richtlinien für die meisten Menschen vermeidet das Wachstum von Triglyceriden und das Risiko, Krankheiten zu entwickeln..

Für Patienten, die bereits unter einer Zunahme dieser Verbindungen im Blut und ihren Folgen leiden, gewährleisten dieselben Regeln einen stabilen Gesundheitszustand, möglicherweise auch ohne den Einsatz von Medikamenten. In extremen Fällen können Sie traditionelle medizinische Methoden hinzufügen, die keine Nebenwirkungen auf den Körper haben.

Triglyceride im Blut: Definition, Norm nach Alter und Geschlecht, Ursachen für Abweichungen in den Indikatoren

Triglyceride (TG) sind einer der wichtigsten Träger der Energieressourcen des menschlichen Körpers. Indikatoren für Bluttriglyceride sind Marker für die Arbeit der Blutgefäße und des Herzens, für Erkrankungen des Kreislaufsystems und für viele andere wichtige Zustände des Körpers.

In dem Artikel werden wir über das Konzept, die Normen und Abweichungen von Triglyceriden in den Analysen sprechen - was bedeutet dies und was kann letztendlich dazu führen.

Was sind Triglyceride?

Triglyceride (Triglyceride) sind Lipide, die hauptsächlich über den Verdauungsweg, dh zusammen mit der Nahrung, in den Körper gelangen. Infolgedessen steigt der Triglyceridspiegel im Blut normalerweise nach einer Mahlzeit an. Darüber hinaus können einige Gewebe und Organe unseres Körpers ihre eigene endogene Biosynthese von Triglyceriden starten.

Zu den Organen, die TG synthetisieren, gehören der Darm, die Leber und die Fettzellen des Körpers..

Triglyceride gehören je nach Struktur, Struktur und Formel der Moleküle zu neutralen Fetten (NS). Sie erfüllen wichtige Funktionen im Fettstoffwechsel, sind Teil der Zellmembranen und unterstützen deren Struktur.

Die Hauptfunktion von Triglyceriden besteht darin, Energiereserven in Fettgeweben zu speichern. Die meisten Moleküle dieser Lipide befinden sich dort, aber ein bestimmter Prozentsatz zirkuliert ständig im Blutkreislauf und wird durch die Muskeln des Körpers transportiert, um ihren Energiebedarf zu decken..

Triglyceride selbst sind unbewegliche Moleküle, wasserunlöslich. Um sich durch den Körper zu bewegen, verbinden sie sich mit Proteinkomplexen des Blutplasmas und bilden Lipoproteine.

Am häufigsten bilden TGs im Blut Proteinkomplexe mit Lipoproteinen niedriger und sehr niedriger Dichte, und diese Cholesterinfraktionen sind die Ursachen für Atherosklerose. Deshalb ist es sehr wichtig, den Triglyceridspiegel in einem biochemischen Bluttest regelmäßig zu bestimmen. Ihr Anstieg kann das erste Anzeichen für die Entwicklung einer Gefäßerkrankung wie Arteriosklerose sein..

Analyse auf Triglyceride

Triglyceride im Blut spiegeln den Zustand des Energiehaushalts des Körpers wider. Fachärzte empfehlen die regelmäßige Diagnose von TG-Werten - für Personen über 20 Jahre ist der optimale Wert alle fünf Jahre.

Es gibt eine Reihe von medizinischen Indikationen für die Analyse, nämlich:

  • Bluthochdruck (Blutdruck),
  • eine Geschichte von Diabetes mellitus,
  • langfristig schlechte Gewohnheiten - Rauchen, Alkoholmissbrauch, Übergewicht, körperliche Inaktivität (inaktiver Lebensstil),
  • älteres Alter.

Die Analyse auf Bluttriglyceride ist Teil einer komplexen Untersuchung des Lipidstoffwechsels, die als Lipidogramm bezeichnet wird. Überlegen Sie, was diese Studie zeigt - die Höhe der Indikatoren, ihre Interpretation, wie die Komponenten des Lipidprofils angezeigt werden. Es besteht aus einem biochemischen Bluttest auf Cholesterin, Triglyceride, Lipoproteine ​​niedriger Dichte (als LDL bezeichnet), sehr niedriger Dichte (VLDL) und hoher Dichte (HDL)..

Bluttriglyceride werden in mmol / l gemessen. Der Arzt untersucht jedoch nicht nur die Anzahl der Bluttriglyceride, sondern auch alle anderen Werte des Lipidstoffwechsels, die auf das Vorhandensein oder Fehlen von Gesundheitsrisiken hinweisen.

Zur Analyse wird morgens auf nüchternen Magen frühestens 12 Stunden nach der letzten Mahlzeit Blut aus der Kubitalvene entnommen. Für diese Studie ist keine spezielle Vorbereitung erforderlich. Einige Tage vor dem Eingriff sollten Sie jedoch keine alkoholischen Getränke rauchen oder konsumieren..

TG-Normen unter Berücksichtigung von Geschlecht und Alter

Nach Labordaten und medizinischer Literatur gelten Triglyceridspiegel als normal, wenn sie 2,25 mmol pro Liter nicht überschreiten. Bei der Betrachtung der Analyse sollten jedoch Geschlecht und Alter des Patienten sowie alle anderen Indikatoren des Lipidspektrums berücksichtigt werden. Abhängig von den Ergebnissen der Studie und den erhaltenen Triglyceridwerten wird eine Reihe von Gruppen nach dem Grad des Risikos unterschieden:

  • Geringes Risiko für die Entwicklung von Erkrankungen des Gefäßsystems und des Herzens - mit TG-Zahlen unter 1,7 mmol pro Liter.
  • Die Grenzwerte, die bereits näher betrachtet werden müssen, liegen bei 1,7 bis 2,2 mmol pro Liter.
  • Ein relativ hohes Risiko für das Fortschreiten von CVD-Erkrankungen besteht, wenn die Bluttriglyceride zwischen 2,3 und 5,6 mmol pro Liter liegen.
  • Der Triglyceridspiegel beträgt mehr als 5,6 mmol pro Liter - zusätzlich zu der hohen Wahrscheinlichkeit des Fortschreitens von Erkrankungen des Kreislaufsystems und des Herzens besteht das Risiko einer Pankreatitis.

Betrachten wir nun die Normen für Triglyceride in Abhängigkeit von Geschlecht und Alter.

Für Frauen

Nachfolgend sind die Normen für Frauen nach Alter in der Tabelle aufgeführt:

  • Für Frauen im Alter von 15 bis 20 Jahren betragen normale Bluttriglyceride 0,44 bis 1,4 mmol pro Liter..
  • In 20 bis 25 Jahren liegen die normalen TG-Werte im Blut bei 0,41 bis 1,48 mmol pro Liter..
  • Im Alter von 25-30 Jahren - von 0,432 bis 1,63 mmol / l.
  • In der Altersgruppe 30-35 - bis einschließlich 1,7.
  • Im Alter von 35 bis 40 Jahren beträgt die Norm 0,45 bis 1,99 mmol / l.
  • B 40-45 - 0,51-2,16 mmol / l.
  • Mit 45-50 Jahren liegt die Norm für Blut-TG zwischen 0,52 und 2,42 mmol / l.
  • Die Norm für Triglyceride bei Frauen nach 50 bis 60 Jahren liegt zwischen 0,59 und 2,96.
  • Die Norm ab 60 Jahren ist ein Indikator von 0,63 bis 2,71.

Es ist wichtig zu beachten, dass während der Schwangerschaft ein physiologischer Anstieg der Triglyceride bei erwachsenen Frauen möglich ist, was Veränderungen des Hormonstatus im Körper widerspiegelt..

Für Männer

In der männlichen Hälfte der Bevölkerung sind die Bluttriglyceridspiegel etwas höher als bei Frauen. Die Abstufung der Normen ändert sich alle 5 Jahre auf die gleiche Weise.

  • Die Norm für Triglyceride im Blut bei Männern im Alter von 15 bis 20 Jahren beträgt 0,42 bis 1,67 mmol pro Liter.
  • Im Alter von 20 bis 25 Jahren sollte der Triacylglycerinspiegel im Blut 0,51 bis 2,28 mmol / l betragen.
  • Mit 25 bis 30 Jahren steigt die Zahl allmählich auf 0,56 bis 3,01 mmol pro Liter.
  • Im Alter von 30 bis 35 Jahren wird eine Norm von 0,57 bis 3,00 mmol / l angenommen.
  • Von 35 bis 45 - 0,61-3,62 mmol / l.
  • In der Altersperiode 45-50 beträgt die minimale normale Grenze 0,65 mmol / l und die maximale 3,7 mmol / l..
  • Von 50 bis 55 wird ein Indikator von bis zu 3,61 mmol / l als Norm angenommen.
  • Von 55 bis einschließlich 60 Jahren - im Bereich von 0,64 bis 3,23 mmol / l.
  • Nach 60 Jahren sollten die Bluttriglyceride 3,29 nicht überschreiten und nach 70 Jahren nicht mehr als 2,94 mmol / l.

Für Kinder

Bei Kindern lauten die Normen für Triglyceride im Serum wie folgt:

  • In einem Lebensmonat eines Kindes betragen sie 0,20 bis 0,87 mmol / l.
  • Von einem Lebensmonat bis zu einem Jahr liegen die normalen Zahlen bei 0,38 bis 0,94 mmol / l.

Nach einem Jahr gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede in den Analysen:

  • Bei Jungen im Alter von einem Jahr bis 10 Jahren liegen die normalen Bluttriglyceridwerte im Alter von 11 bis 15 Jahren zwischen 0,35 und 1,13 mmol / l - zwischen 0,37 und 1,41 mmol / l.
  • Bei Mädchen von 1 Jahr bis 10 Jahren liegt die Untergrenze der Norm bei 0,41, die Obergrenze bei 1,24 mmol / l. Für Mädchen im Alter von 11 bis 15 Jahren liegen diese Zahlen zwischen 0,40 und 1,48 mmol / l.

Übersichtstabelle der Geschlechts- und Altersnormen:

Gründe für die Abweichung der Indikatoren und mögliche Folgen

Wenn es Abnormalitäten im Lipidprofil gibt, neigen sie normalerweise dazu, zuzunehmen. In seltenen Fällen können niedrigere Werte auftreten.

Die Hauptgründe für einen Anstieg des Triglyceridspiegels sind ein unregelmäßiger Lebensstil, eine ungesunde Ernährung, das Vorhandensein schlechter Gewohnheiten - Tabakrauchen und Alkoholmissbrauch, Begleiterkrankungen - schwer zu kontrollierender Typ-2-Diabetes mellitus, hauptsächlich subkompensiert und dekompensiert, Erkrankungen der Nieren, der Leber, des Herz-Kreislauf-Systems und der Schilddrüse.

Die Erhöhung der Blut-TG-Parameter kann mit der Verwendung einer Reihe von Medikamenten verbunden sein. Dies gilt insbesondere für die Einnahme bestimmter Hormonmedikamente, Steroide und Diuretika. Während der Schwangerschaft ist eine solche Abweichung im Lipidprofil normal und nach der Geburt kehren die Indikatoren zu akzeptablen Grenzen zurück..

In der Kindheit ist ein Anstieg der TG-Zahlen in Analysen häufiger. Dies ist auf die beschleunigte Gewichtszunahme vor dem Hintergrund von Hypodynamie (geringe Muskelbelastung und Aktivität), unregelmäßiger Ernährung (Mangel an Omega-3-Fettsäuren in der Ernährung) zurückzuführen..

Es gibt auch eine Reihe von Gründen, die den Triglyceridspiegel im Blut unter das Minimum senken können (siehe Tabelle oben). Dies sind nur die übertragenen schweren Viruserkrankungen, chirurgischen Eingriffe, erhöhte körperliche Aktivität. Falsche Diäten mit einer starken Einschränkung der fetthaltigen Lebensmittel im Tagesmenü können sich ebenfalls negativ auf den Fettstoffwechsel auswirken - die Aufnahme von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren nimmt ab.

In anderen Fällen ist dieser Zustand ein Marker für Störungen in einigen Körpersystemen. Dazu gehören chronische Erkrankungen des Verdauungssystems, Erkrankungen der Schilddrüse (Schilddrüse) bis hin zu Hyperthyreose, Erkrankungen der Nieren, der Leber, chronische Erkrankungen der Atemwege (sie verlangsamen oxidative Prozesse, die die Konzentration neutraler Blutfette bestimmen - Triacylglycerine)..

Triglyceride sind Energieträger für unseren Körper, daher ist jede Abweichung von normalen Werten mit Konsequenzen verbunden. Aufgrund ihrer hohen Werte besteht in der Folge eine große Wahrscheinlichkeit für Manifestationen von Komplikationen aus dem Kreislaufsystem, insbesondere bei Arteriosklerose - Herzinfarkt und Schlaganfall, Erkrankung der Herzkranzgefäße, Hypertonie (Hypertonie), Risiko für Typ-2-Diabetes mellitus, Pankreatitis, Hepatitis.

Unser Pharmamarkt bietet eine ziemlich breite Palette von Arzneimitteln, die Triacylglycerine und andere Blutfette beeinflussen. Dies sind Fibrate - Medikamente, die TG reduzieren, indem sie ihre Synthese mit gutem Cholesterin (HDL) und Nikotinsäuren blockieren - hemmen die Synthese von TG in der Leber, Statinen - sie beeinflussen die Synthese von Cholesterinfraktionen und allen Blutfetten unterdrückend und senken dadurch den Gesamtspiegel Triglyceride.

Bei Abweichungen in den Ergebnissen des Lipidprofils (Hypo- / Hypertriglyceridämie) wird dringend empfohlen, sich rechtzeitig an einen Facharzt zu wenden. Selbstmedikation lohnt sich nicht, da die oben genannten Medikamente viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben und rein individuell ausgewählt werden. Darüber hinaus werden sie von Apotheken ausschließlich auf ärztliche Verschreibung freigegeben..

Blut-TGs sind also neutrale Fette, die unser Körper sowohl über den Verdauungsweg erhält als auch in seinen eigenen Geweben und Organen synthetisiert. Blut-TGs werden als Marker zur Beurteilung des Risikos des Fortschreitens von Pathologien wie Atherosklerose, Hyperthyreose (und anderen hyperplastischen Schilddrüsenerkrankungen) und Vorhofflimmern verwendet. Daher ist eine regelmäßige Laborüberwachung ihrer Werte für alle und insbesondere für gefährdete Personen obligatorisch..

Um Ihre Gesundheit zu erhalten und Abweichungen in den Analysen zu vermeiden, empfehlen Ärzte, einen aktiven, gesunden Lebensstil zu führen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und zu versuchen, richtig zu essen - Lebensmittel, die reich an Omega-3-Säuren und Vitaminen sind.

Triglyceride

Triglyceride sind Fette, eine der Hauptenergiequellen für die Körperzellen. Eine Erhöhung ihres Spiegels erhöht das Risiko für Herz- und Gefäßerkrankungen sowie das Risiko für die Entwicklung einer akuten Pankreatitis.

Blutfette, neutrale Fette, TG.

TG, Trig, Triglyceride.

Kolorimetrische photometrische Methode.

Mmol / l (Millimol pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie man sich richtig auf das Studium vorbereitet?

  • Vor der Untersuchung 12 Stunden lang nicht essen.
  • Beseitigen Sie physischen und emotionalen Stress und rauchen Sie 30 Minuten vor der Studie nicht.

Allgemeine Informationen zur Studie

Triglyceride sind Fette, die die Hauptenergiequelle des Körpers darstellen. Die meisten Triglyceride befinden sich im Fettgewebe, einige jedoch im Blut und versorgen die Muskeln mit Energie. Nach dem Essen steigt der Triglyceridspiegel, wenn der Körper die Energie, die er nicht benötigt, in Fett umwandelt. Triglyceride werden im Darm absorbiert und durch das Blut transportiert und in Reserve im Fettgewebe gespeichert. Sie werden zwischen den Mahlzeiten verbrannt und setzen Energie für den Körper frei..

Da Triglyceride in Wasser unlöslich sind, werden sie mit einem Protein in einem Komplex namens Lipoprotein im Blut transportiert. Es gibt verschiedene Arten von Lipoproteinen, die sich in den Anteilen ihrer Bestandteile unterscheiden:

  • Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte (VLDL),
  • Lipoprotein niedriger Dichte (LDL),
  • High Density Lipoprotein (HDL).

Die meisten Triglyceride im Körper werden von Lipoproteinen mit sehr geringer Dichte (VLDL) getragen..

Ein Anstieg der Triglyceride erhöht das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken, obwohl ihre Ursachen nicht vollständig geklärt sind. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die dazu beitragen: verminderte körperliche Aktivität, Übergewicht, Rauchen, Alkoholmissbrauch und Diabetes..

Darüber hinaus erhöhen Triglyceride das Risiko einer akuten Entzündung der Bauchspeicheldrüse - einer akuten Pankreatitis - erheblich..

Wofür die Forschung verwendet wird?

  • Beurteilung des Risikos für Atherosklerose und Probleme mit Herz und Blutgefäßen. Atherosklerose ist der Prozess des Plaquewachstums in den Gefäßen, der den Blutfluss einschränken oder das Lumen des Gefäßes vollständig blockieren kann.
  • Überwachung der Wirksamkeit einer Diät mit einer reduzierten Menge an tierischen Fetten und Überwachung der Blutfette nach Verschreibung von Arzneimitteln, die den Triglycerid- und Cholesterinspiegel (Cholesterin) senken.

Wann ist die Studie geplant??

  • Zusammen mit einem Test auf Gesamtcholesterin oder als Teil eines Lipidprofils, der auch die Bestimmung des LDL-Cholesterinspiegels, des VLDL-Cholesterins, des HDL-Cholesterins, der Triglyceride und des atherogenen Koeffizienten umfasst. Es wird empfohlen, mindestens alle 5 Jahre ein Lipidogramm für alle Erwachsenen über 20 Jahre zu erstellen..
  • Während routinemäßiger Vorsorgeuntersuchungen oder häufiger (mehrmals im Jahr), wenn einer Person eine Diät verschrieben wird, die die Aufnahme von tierischen Fetten einschränkt und / oder Medikamente einnimmt, die den Triglycerid- und Cholesterinspiegel senken. In diesen Fällen wird geprüft, ob der Ziellipidspiegel erreicht wird und dementsprechend das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung verringert ist..
  • Es ist besonders wichtig, die Triglyceride bei Diabetes mellitus zu überprüfen, da Schwankungen des Zuckergehalts die Triglyceride erhöhen.
  • Wenn ein oder mehrere Risikofaktoren für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Leben des Patienten vorhanden sind:
    • Rauchen,
    • Alter (Männer über 45, Frauen über 55),
    • Bluthochdruck (140/90 mm Hg und höher),
    • hoher Cholesterinspiegel oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei anderen Familienmitgliedern (Herzinfarkt oder Schlaganfall bei einem nahen männlichen Verwandten unter 55 Jahren oder einer Frau unter 65 Jahren),
    • koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt oder Schlaganfall,
    • Diabetes mellitus,
    • Übergewicht,
    • Alkoholmissbrauch,
    • Essen große Mengen von Lebensmitteln, die tierische Fette enthalten,
    • geringe körperliche Aktivität.
  • Wenn ein Kind in der Familie in jungen Jahren Fälle von hohem Cholesterinspiegel oder Herzerkrankungen hatte, wird zum ersten Mal empfohlen, einen Cholesterintest im Alter von 2 bis 10 Jahren durchzuführen.

Was die Ergebnisse bedeuten?

Referenzwerte (Norm der Triglyceride): 0 - 2,25 mmol / l.

Die Interpretation der Ergebnisse sollte unter Berücksichtigung anderer im Lipidprofil enthaltener Analysen erfolgen..

Ursachen für erhöhte Triglyceridspiegel (Hypertriglyceridämie)

Hypertriglyceridämie kann das Ergebnis einer erblichen Veranlagung oder einer übermäßigen Aufnahme von tierischen Fetten aus der Nahrung sein. Bei den meisten Menschen mit hohem Cholesterinspiegel sind beide Faktoren in gewissem Maße beteiligt..

Bei Erwachsenen werden die Ergebnisse während einer vorbeugenden Untersuchung je nach Risikograd in mehrere Gruppen eingeteilt:

  • Ein akzeptabler TG-Wert - unter 1,7 mmol / l - spiegelt ein geringes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wider,
  • Grenzwert - 1,7-2,2 mmol / l,
  • Ein hoher Triglyceridspiegel - 2,3-5,6 mmol / l - weist auf eine hohe Wahrscheinlichkeit hin, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken,
  • sehr hoch - über 5,6 mmol / l - zusätzlich zu dem hohen Risiko von Herzproblemen ist in diesem Fall das Risiko einer Pankreatitis sehr hoch, daher ist eine frühzeitige Verschreibung von Arzneimitteln erforderlich, die die TG-Konzentration senken (optimal - auf 1,3 mmol / l oder weniger).

Vor der Verschreibung der Behandlung müssen andere Ursachen für einen erhöhten Triglyceridgehalt ausgeschlossen werden:

  • Alkoholismus,
  • chronische Entzündung der Nieren, die zum nephrotischen Syndrom führt,
  • chronisches Nierenversagen,
  • verminderte Schilddrüsenfunktion (Hypothyreose),
  • schlecht behandelter Diabetes mellitus,
  • Pankreatitis,
  • Myokardinfarkt - in diesem Fall können erhöhte Werte bis zu mehreren Monaten anhalten,
  • Gicht.

Reduzierte Triglyceridspiegel (Hypotriglyceridämie) sind von keiner besonderen klinischen Bedeutung. Es kann unter folgenden Bedingungen auftreten:

  • erbliche Hypoliproproteinämie,
  • erhöhte Schilddrüsenfunktion (Hyperthyreose),
  • Darm-Malabsorption,
  • chronisch obstruktive Lungenerkrankung,
  • Hirninfarkt.

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Der Triglyceridspiegel kann auch einige Stunden nach einer Mahlzeit signifikant (bis zu 5-10 Mal) erhöht bleiben.

Zu unterschiedlichen Zeiten entnommene Nüchternblutproben können ebenfalls variieren. Bei einigen Menschen ändert sich der Triglyceridspiegel innerhalb eines Monats um 40%. Dieses Phänomen wird als biologische Variation bezeichnet und spiegelt die normalen Schwankungen des Cholesterinstoffwechsels im Körper wider. Infolgedessen spiegelt eine einzelne Messung nicht immer den "normalen" Triglyceridspiegel wider, so dass manchmal eine Wiederholung der Analyse erforderlich ist.

Erhöhen Sie den Triglyceridspiegel:

  • fettreiches Essen,
  • Alkoholkonsum,
  • Schwangerschaft (der Test sollte mindestens 6 Wochen nach der Entbindung durchgeführt werden),
  • orale Kontrazeptiva, Cholestyramin, Furosemid, Veroshpiron, Cordaron, Kortikosteroide.

Triglyceridspiegel reduzieren:

  • intensive körperliche Aktivität,
  • Statine, Metformin.
  • Ein Triglyceridtest muss durchgeführt werden, wenn eine Person relativ gesund ist. Nach einer akuten Krankheit, einem Herzinfarkt oder einer Operation müssen Sie mindestens 6 Wochen warten.
  • Es gibt keine überzeugenden Beweise dafür, dass eine Senkung des Triglyceridspiegels das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringert. Bei Patienten mit höherem als normalem LDL-Cholesterin oder niedrigerem als normalem HDL-Cholesterin erhöhen erhöhte Triglyceridspiegel jedoch das Risiko einer koronaren Herzerkrankung..
  • In den Vereinigten Staaten werden Lipide in Milligramm pro Deziliter, in Russland und in Europa in Millimol pro Liter gemessen. Die Neuberechnung erfolgt nach folgender Formel: TG (mg / dl) = TG (mmol / l) × 38,5 oder TG (mmol / l) = TG (mg / dl) x 0,0259.

Mehr Über Die Diagnose Von Diabetes

Ernährung bei Pankreatitis: Wir verstehen, was Sie essen können und was nicht

Behandlung

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse oder eine Pankreatitis ist eine schwerwiegende Krankheit, die die Lebensqualität einer Person erheblich beeinträchtigen kann.

Verschlimmerung der Pankreatitis

Diäten

Chronische Pankreatitis ist eine Pathologie, die einen langen Verlauf mit häufigen oder seltenen Exazerbationen hat. Diese Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund von Verletzungen der Gallenblase, des Magens und der Leber.